24.8.2005

  Zurück

Hinter 130 Fenstern wird es leuchten
Bad Homburg. Mit feinem Pinselstrich zeichnet Harald Kandler die Fassade nach. Hier noch ein wenig dicker auftragen, dort noch ein bisschen ausbessern: Und bald können tausende Menschen in des Landgrafen Schlafzimmer schauen, ohne das Gebäude betreten zu müssen. Denn Maler Kandler hat das Homburger Schloss in einer maßstabsgetreuen, leicht veränderten Form gestaltet – auf einem Festwagen wird es einer der Höhepunkte des Festzuges beim diesjährigen Laternenfest sein.

Seit einem Monat sitzt der in der Plankammer des Schlosses beschäftigte Harald Kandler an dem vier Meter langen, 2,50 Meter hohen und mehr als zwei Meter breiten Modell. Mit Hilfe historischer Pläne konnte er der schlosseigenen Schreinerei genau Vorgaben für den Nachbau machen. Jetzt geht es «nur» noch um die Feinarbeiten an den 130 Fenstern
 
Beim Festzug wird der Wagen für die Verwaltung der Hessischen Schlösser und Gärten an den Start gehen, und alle Fenster werden mit kleinen oder großen Glühbirnen erleuchtet sein. «Es wird ein spektakulärer Anblick», freut sich Kandler. (gst)